Skip to content

Dein Cart

Your cart is empty

was tun gegen fettige haare?

Du hast Deine Haare morgens gewaschen und am Abend sind sie schon wieder strähnig? Mit diesem Problem bist Du nicht alleine! Schnell fettendes Haar ist weit verbreitet und beeinflusst nicht nur das eigene Wohlbefinden, sondern ist aufgrund des ständigen Haarewaschens auch sehr zeitintensiv.

Zusammen sagen wir fettigem Haar dem Kampf an und verraten Dir mehr über Ursachen und Lösungen, damit tägliches Haarewaschen bald der Vergangenheit angehört.

 was-tun-gegen-fettige-haare_genuine-haircare

Ursachen für schnell fettendes Haar

Neigst Du zu schnell fettendem Haar, dann produzieren die Talgdrüsen Deiner Kopfhaut zu viel Talg. Grundsätzlich ist die Talgproduktion der Kopfhaut ganz natürlich und auch nützlich, da sie die Kopfhaut vor dem Austrocknen schützt und somit vor dem Eindringen unschöner Besucher, wie Bakterien und Pilze. Eine Kopfhaut, die so viel Tag produziert, dass sie täglich gereinigt werden muss, ist jedoch nicht normal. Die Ursachen für eine übermäßige Talgproduktion sind vielfältig und können in der Ernährung, Stress, Hormonumstellungen in der Schwangerschaft, Stillzeit und den Wechseljahren sowie in zu heißem Föhnen und falscher Pflege begründet liegen.

Tipps bei schnell fettenden Haaren

1.⁠ ⁠Heißes Duschen und Föhnen vermeiden
Heiße Temperaturen fördern die Talgproduktion und lassen das Haar schneller nachfetten. Wasche Dein Haar nicht zu heiß, am besten mit Wasser in lauwarmer Temperatur und föhne es auf mittlerer Hitze-Stufe.

2.⁠ ⁠Finger weg!
Versuche Dir so wenig wie möglich mit den Händen durch das Haar zu streichen. Auf unserer Haut ist stets ein Fettfilm, der sie vor dem Austrocknen schützt. Insbesondere unsere Handflächen, mit denen wir viele Gegenstände berühren und in denen sich häufiger Schweiß bildet, übertragen Fett auf unser Haar.

3.⁠ ⁠Richtiges Shampoo verwenden
Häufig wird für die tägliche Haarwäsche ein herkömmliches Haarshampoo verwendet – diese sind für die tägliche Anwendung häufig viel zu stark konzentriert und trocknen die Kopfhaut weiter aus, wodurch die Talgproduktion erneut angeregt wird. Insbesondere bei der täglichen Haarwäsche sollte zu einem milden Shampoo gegriffen werden. Möchte man das schnell fettende Haar loswerden, dann empfiehlt sich ein Shampoo, welches extra für schnell fettendes Haar entwickelt wurde und das Gleichgewicht der Kopfhaut wieder herstellt.

4.⁠ ⁠Aus dem Teufelskreis des täglichen Haarewaschens ausbrechen
Tägliches Haarewaschen schafft zwar vorübergehend Abhilfe, kann aber die Kopfhaut zusätzlich reizen und das Haar austrocknen. Wir wissen, wie schwer es ist, das fettige Haar nicht zu waschen.

So kannst Du Deine nächste Haarwäsche ganz einfach hinauszögern!

Fettiges Haar verschwindet leider nicht von heute auf morgen. Daher verraten wir Dir zwei Tricks, mit denen Du Deine Haarwäsche ganz einfach hinauszögern kannst und Dich zeitgleich pudelwohl fühlst.

1. Trockenshampoo
Die Geheimwaffe, wenn es um fettiges Haar geht. Trockenshampoo entfettet Dein Haar, verleiht einen frischen Look und sorgt für mehr Volumen am Haaransatz. Gibst Du etwas Produkt in Deine Haarlängen kannst Du sogar zusätzlich für Fülle und Griffigkeit sorgen. Wichtig ist hier aber natürlich die Wahl des Trockenshampoos, denn wie so oft lassen sich zwischen den verschiedenen Produkten deutliche Qualitätsunterschiede feststellen. Außerdem solltest Du für das beste Ergebnis auch die richtige Anwendung berücksichtigen

2. Sleek Look
Wir alle kennen und liebe ihn – den von Stars wie Hailey Bieber oder Kendall Jenner inspirierten Sleek Look. Der Style verleiht nicht nur den angesagten „Clean Girl Look“, sondern eignet sich auch perfekt als Styling bei fettigem Haar. Das fettige Haar „klebt“ besser zusammen, daher benötigst Du nicht so viel Gel oder Haarspray, um den Look zu fixieren. Zudem glänzt das Haar auch ganz ohne Zugabe von Produkten. Trägst Du diesen Look wird niemand ahnen, dass Du morgens noch darüber nachgedacht hast Dein Haar zu waschen, um frisch auszusehen.

Welche Pflegeprodukte bei schnell fettendem Haar?

Das Shampoo sollte immer speziell an die Kopfhautsituation angepasst werden, in diesem Fall ist ein Shampoo speziell für schnell fettendes Haar empfehlenswert. Zusätzlich zum Shampoo sollten auch bei schnell fettendem Haar weitere Pflegeprodukte verwendet werden. Diese dienen nämlich zur Gesunderhaltung des Haares und versorgen es mit Feuchtigkeit und Nährstoffen, die es benötigt. Die Maske und weitere Pflegeprodukte sollten dem Bedürfnis der Längen und Spitzen angepasst werden, da sie auch nur dort angewendet werden. So ist es beispielsweise auch möglich, dass eine Person mit schnell fettendem Haar eine intensive Maske benötigt, da ihre Längen und Spitzen schnell zu Spliss und Haarbruch neigen und sehr pflegebedürftig sind.

Grundsätzlich gilt: Schränke Dich aufgrund Deines schnell fettenden Haares nicht zu sehr ein und führe Deine Routine exkl. des Shampoos so fort, wie gewohnt. Dies gilt für alle Produkte, die ab Ohrhöhe abwärts verwendet werden.

Eine gesunde Kopfhaut ist der Schlüssel zu gesundem Haar

Gerät die Kopfhaut außer Balance können Haarausfall, Schuppen und schnell fettendes Haar ganz schnell zu unangenehmen Begleitern werden. Ähnlich wie bei Pflanzen benötigt nämlich auch die Wurzel des Haares einen gesunden Boden, in unserem Fall die Kopfhaut, um gesund zu wachsen.

Wir erklären Dir, warum eine gesunde Kopfhaut wichtig ist, und verraten Dir einige Tipps, woran Du erkennst, dass sich Deine Kopfhaut nicht im Gleichgewicht befindet. 

Was bewirkt eine gesunde Kopfhaut?

1. Basis für Haarwachstum
Die Kopfhaut bildet die Basis für das Haarwachstum. Eine gesunde Kopfhaut fördert die Durchblutung der Haarfollikel und regt das Haarwachstum an.

2. Regulierung der Talgproduktion
Der durch die Kopfhaut produzierte Talg schützt die Kopfhaut und versorgt sie mit Feuchtigkeit. Somit wird die Kopfhaut vor dem Austrocknen bewahrt und Problemen, wie Schuppen, Juckreiz, schnell fettendem Haar und rissigen Stellen wird vorgebeugt. Zudem schafft es eine gesunde Kopfhaut nur so viel Talg zu produzieren, wie die Kopfhaut benötigt und lässt das Haar erst nach 3-4 Tagen fettig scheinen.

3. Schutzbarriere für Infektionen
Eine gesunde Kopfhaut ist weniger anfällig für Infektionen, da sie einen idealen pH-Wert aufweist, bei dem sich Bakterien und Viren nicht wohl fühlen.

Unsere Kopfhaut ist sehr sensibel und reagiert auf verschiedenste innere Umstellungen, wie eine Diät, ungesunde Ernährung, Tabletten, Hormonumstellungen und vieles mehr. Auch auf äußere Einflüsse, wie einem Jahreszeiten- und somit auch Temperaturwechsel kann die Kopfhaut reagieren.

Aber woran erkennt man eigentlich, dass mit der Kopfhaut etwas nicht stimmt und sie aus der Balance geraten ist?

Hierfür gibt es einige Anzeigen:

  • Haarausfall
  • Schuppen
  • Juckreiz
  • rissige/ blutige Stellen
  • Schorf
  • schnell fettender Ansatz

Falls Du unter einem oder sogar mehreren dieser Probleme leidest, haben wir eine gute Nachricht für Dich: Du kannst effektiv dagegen vorgehen und mit den richtigen Produkten sind diese Probleme im Handumdrehen Geschichte.

Wie bekomme ich meine Kopfhaut wieder in Balance?

Deine Kopfhaut ist außer Rand und Band und macht einfach, was sie will? Dann bist Du hier genau richtig, denn wir verraten Dir, wie Du sämtliche Probleme, die aus einer irritieren Kopfhaut resultieren, in den Griff bekommst.

Wir wollen Dir heute einige Tipps mit auf den Weg geben, wie Du Deine Kopfhaut wieder in Balance bringst:

1. Ein gesunder Lebensstil ist das A&O
Zu viel Zucker, ungesunde Fette und Zusatzstoffe in der Nahrung tun unserem Körper nicht gut. Gleiches gilt für Stress und einen Mangel an Bewegung. Natürlich führt all das nicht bei jedem zu Kopfhautproblemen, aber diese Umstände begünstigen sie und insbesondere wenn bereits Probleme, wie Schuppen, schnell fettendes Haar oder Juckreiz bestehen, sollte man einmal in seinen Körper hinein horchen und seinen Lebensstil kritisch betrachten.

2. Wähle das richtige Shampoo für Deine Bedürfnisse
Da ein Shampoo grundsätzlich nur an der Kopfhaut angewendet wird und nicht zur Pflege des Haares dient, sollte es sich an die Bedürfnisse der Kopfhaut anpassen. Bei Juckreizt, einer trockenen, rissigen Kopfhaut mit trockenen Schuppen, sollte ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo verwendet werden. Bei Problemen mit schnell fettendem Haar und fettigen Schuppen ist ein Shampoo, welches die Talgproduktion der Kopfhaut reguliert, empfehlenswert.

3. Spezielle Produkte bei Problemen mit der Kopfhaut
Um Kopfhautproblemen effektiv und wirksam entgegenzuwirken empfehlen sich Produkte, die zusätzlich zum Shampoo auf der Kopfhaut angewendet werden und die Kopfhaut wieder in Balance bringen. Der pH-Wert unserer Kopfhaut ist üblicherweise leicht sauer eingestellt – gerät er aus dem Gleichgewicht, so kann er in eine leicht alkalische Richtung abschweifen. Mit den richtigen Produkten wird der optimale pH-Wert der Kopfhaut wieder hergestellt und Kopfhautprobleme verschwinden.

4. Gönn Deiner Kopfhaut einen Detox
Auch dann, wenn Du keine akuten Probleme mit Deiner Kopfhaut hast oder einstige Probleme schon lange der Vergangenheit angehören, solltest Du Deiner Kopfhaut ca. ein Mal jährlich einen Detox gönnen. Auf diesem Weg werden Ablagerungen entfernt und die Hautbarriere der Kopfhaut wird gestärkt, sodass Kopfhautproblemen vorgebeugt wird.

 

Mit diesen Tipps und Tricks an der Hand bist Du bestens gerüstet, um Deine Kopfhautgesundheit zu fördern und schnell fettendem Haar effektiv den Kampf anzusagen. Erinnere Dich daran, dass eine gesunde Kopfhaut der Schlüssel zu schönem und gepflegtem Haar ist. Indem Du auf die richtigen Pflegeprodukte setzt, Deine Ernährung und Lebensgewohnheiten im Blick behältst und die vorgestellten Stylingtipps nutzt, kannst Du das Erscheinungsbild Deiner Haare verbessern.